Testspiel TV Bitburg gegen Rhein-Neckar Löwen

 

 Foto: Bjoern Pazen (BP)
 

(Bitburg) Mehrere Hundert Fans in der ausverkauften Edith-Stein-Halle in Bitburg haben am gestrigen Freitagabend den Auftritt des deutschen Handball-Meisters Rhein-Neckar Löwen bejubelt.

12.08.2017

Björn Pazen/red

 
Die Badener um die Nationalspieler Patrick Groetzki und Henrik Pekeler (im Bild beim Wurf) haben in einem Testspiel den TV (Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland) mit 51:16 (26:7) besiegt. Beste Werfer beim TVB waren Florian Enders, Alexander Sonnen und Jan Kaufmann mit je drei Toren. Für die Löwen traf Gudjon Valur Sigurdsson elf Mal.

Beide Teams wurden von den Zuschauern mit Ovationen gefeiert. Ausführlicher Bericht in der Montagsausgabe.
 

Der Meister kommt mit einer Überraschung

Da ist das Ding: Die Meisterschale bringen die Rhein Neckar Löwen mit in die Eifel. Foto: dpa  Foto: Uwe Anspach
 

Derzeit geben sich Handball-Meister aller Länder in der Region die Klinke in die Hand - aber alle Turniere und Testspiele waren erst das Vorspiel auf das, was am morgigen Freitag in Bitburg ansteht: Um 18 Uhr gastiert der deutsche Männer-Handball-Meister Rhein Neckar Löwen in der Edith-Stein-Halle zu einem Testspiel gegen den TV Bitburg. Die Partie ist längst ausverkauft, alle Karten wurden binnen 45 Minuten verkauft (der TV berichtete).

 
 
10.08.2017
Björn Pazen
 
Und auch sportlich will sich der Oberligist aus der Bierstadt perfekt verkaufen: "Alle sind richtig heiß auf dieses Spiel des Jahres. Das merkt man in jeder Trainingseinheit." Dies sagt einer, der am Freitagabend gerne auf dem Feld gestanden hätte, aber wegen einer schweren Knieverletzung mehrere Monate ausfällt: Sven Lauer. Genau wie Rückraumspieler Pascal Wolff wird er den Bitburgern nicht nur im Test gegen die Löwen, sondern mindestens bis Jahresende fehlen.
 
Und mit welcher Taktik gehen die ins Spiel, die auflaufen können? "Da müssen wir mal schauen, ich denke, erst mal etwas vorsichtiger und ruhiger", blickt Lauer voraus:
 
"Wir wollen alles geben, auch wenn wir dieses Spiel natürlich nicht gewinnen können. Viel wichtiger ist es, Spaß zu haben und den Fans ein tolles Spiel zu bieten." Mehr als der Blick auf das Ergebnis ist der Mannschaft wichtig, Werbung in eigener Sache für die kommende Oberligasaison zu machen - und auch die Neuzugänge zu präsentieren. "Angesichts der Personalsituation geht es für uns natürlich nur darum, den Klassenerhalt zu sichern", sagt Sven Lauer. Bisher hat der TVB bereits fünf Testspiele absolviert, die Saison startet Anfang September.
 
Während die Spieler im Training schwitzen, geht für die Organisatoren die Vorbereitung der Veranstaltung in die heiße Phase. Vor allem zwei Hinweise hat das Orgateam für alle Fans. Erstens: Wer keine Eintrittskarte hat, braucht erst gar nicht zur Halle zu kommen, es gibt keine Tickets mehr. Zweitens: die Parksituation. Weil vor der Edith-Stein-Halle nur wenige Parkplätze zur Verfügung stehen, gibt es einen weiteren Parkplatz am Ostring 11 zwischen dem Stadion Bitburg-Ost und dem Gebäude Ostring 4 (Hochhaus). Die Edith-Stein-Sporthalle ist von dort über einen ausgeschilderten Fußweg gegenüber des Stadions in wenigen Minuten zu erreichen. Zuschauer sollen zudem ihre Anreise so planen, dass sie eine halbe Stunde vor dem Anwurf in der Halle sind, Einlass ist ab 17 Uhr.

Dort wartet neben dem Spiel des Jahres ein attraktives Rahmenprogramm: Die Rhein-Neckar Löwen bringen die Original-Meisterschale mit nach Bitburg, Fans können sich im Vorraum der Halle mit der Trophäe fotografieren. In der Halbzeitpause wird der Kader der Trierer Miezen für die neue Zweitliga-Saison präsentiert, an einem Stand gibt es alle Informationen zur Frauen-Handball-WM in Trier. Nach dem Abpfiff stehen alle Löwen-Spieler für rund 15 Minuten für Autogramme und Fotos zur Verfügung, zudem werden zahlreiche Handball-Tickets (Löwen, Miezen, TV Bitburg, WM in Trier) verlost.

 

Und für alle, die beim Kartenvorverkauf leer ausgegangen sind, planen die Bitburger Handballer das Spiel live im Internet (www.facebook.com/TVBitburgHandball) zu streamen.

 

 

TV Bitburg

 

Vor einer schweren Saison 2017/2018 steht der TV Bitburg.

 

Mit Sven Lauer (Knieverletzung) und Pascal Wolff (Schulterverletzung) fallen gleich zwei Leistungsträger der Eifelaner zumindest für dieses Jahr aus. Genaueres lässt sich erst nach den anstehenden Operationen sagen. „Mit Sven Lauer fällt eine der stärksten Spieler unserer Mannschaft längerfristig aus. Nach seiner gegen Nieder-Olm erlittenen Knieverletzung bleibt abzuwarten, wie die Diagnose der Ärzte nach der OP lautet. Sven wird aber in jedem Fall dem Team erhalten bleiben, in welcher Funktion müssen wir noch besprechen. Pascal Wolff plagte sich bereits in der gesamten letzten Saison mit seiner Schulterverletzung. Die konservative Behandlung half nicht und so muss auch er unters Messer“, klagt Bitburgs Trainer Florian Enders, der auch im kommenden Jahr zusammen mit Thomas Lauer die Verantwortung im Trainerstab trägt.

 

Im Torhüterbereich wechselten Rheinlandligist DJK/MJC Trier und RPS Ligist Bitburg die Personen aus. Vom Rheinlandligisten aus Trier kommt Johann Reitz, aus Bitburg wechselt Andre Legenhausen nach Trier. Vom Rheinlandligisten HSG Mertesdorf/Ruwertal wechselt Marcel Straub in die Eifel. Mit Youngster Patrick Engel aus Prüm verstärkt Bitburg seinen Rückraum. Er wird dort auf Rückraumlinks und Rückraummitte eingesetzt. „Wir sind weiterhin auf der Suche nach einem Rückraumspieler, der uns noch mehr Flexibilität in Angriff und Abwehr verleihen soll. Allerdings machen wir das nicht mit der Brechstange. Der Spieler muss ins Team passen. Es wird wichtig sein, dass jetzt die jungen Spieler Verantwortung übernehmen. Wir sind ein eingespieltes Team und bauen darauf in der Vorbereitung auf. Mit drei Trainingseinheiten pro Woche und insgesamt 9 Testspielen sowie dem Highlight gegen die Rhein-Neckar Löwen am 11.8. bereiten wir uns auf die anstehende Saison vor. Es wird eine schwere Runde, das ist uns bewusst. Zum einen ist dies unserer personellen Situation geschuldet, zum anderen haben sich die Vereine in der Liga enorm verstärkt. Mit dem SV Zweibrücken und VTV Mundenheim kommen zwei Absteiger, die ich neben Illtal, Budenheim und Saarpfalz zu den Topfavoriten zähle. Davon hat sich Mundenheim aus meiner Sicht wesentlich verstärkt. Es wird entscheidend sein, dass wir eine ähnliche Vorbereitung haben wie in der vergangenen Saison. Allerdings muss unser Saisonstart wesentlich besser werden. Wir können uns einfach nicht darauf verlassen, noch einmal einen solchen Lauf in der Mitte der Saison hinzulegen, wie uns das letzte Saison gelungen ist. Von Beginn an müssen wir punkten und Vollgas geben. Mit dem kleinen Kader sind wir aber durchaus wettbewerbsfähig, wollen die Klasse halten. Doch die Runde birgt aus meiner Sicht einige Ungewissheiten“, sagt Enders.

 

Der Kader: Johann Reitz und Dennis Schwerdt - Stefan Steinbach, David Nelles, Matthias Hertz, Patrick Engel, Jermaine Dright, Tim Crames, Florian Enders, Chris Stellmach, Jan Lauer, Martin Guldenkirch, Marcel Straub, Jan Kaufmann, Alex Sonnen, Henning Otte

 

Trainerteam: Florian Enders und Thomas Lauer

 

Testspiele im Juli und August: 2x DAUN, 1x Djk Trier, 1x Mertesdorf, 2x Kastellaun, 2x SV 64 Zweibrücken, 1x Rhein Neckar Löwen.

 

SG Gösenroth/Laufersweiler

 

Nach einer langen, erfolgreichen, aber auch kräftezerrenden Saison setzte sich der Rheinlandligameister aus dem Hunsrück in den Qualifikationsspielen durch und wird in der kommenden Saison das Abenteuer RPS Oberliga angehen. Gegenüber der letzten Saison hat sich der Kader der SG kaum verändert. Lediglich Marvin Martin hat die Mannschaft aus Studiengründen verlassen, dafür kommt Torhüter Pascal Olivier vom Hunsrück-Konkurrenten Irmenach/Kleinich/Horbruch.

 

Seit 20.6. bereitet Trainer Igor Domaschenko seine Mannschaft auf die Saison vor, die am Sonntag, 3. September mit dem Auswärtsspiel in Illtal beginnt. „Fitness und Kraftraum standen zunächst auf dem Trainingsplan des dreimal wöchentlichen Trainings. Beim Testspiel gegen Dansenberg waren wir noch nicht komplett, wir verstärkten den Kader mit Spielern der Verbandsligamannschaft und der A-Jugend. Wichtig wird die Verbesserung der Trainingsbeteiligung sein, dabei bauen wir auf die Rückkehr unserer Verletzten Luca Schneider, der bald wieder ins Training einsteigen wird, zudem Colin Reuter, Heinz Löwen und Spielführer Daniel Koch, die hoffentlich Ende August wieder zur Verfügung stehen können“, sagt Domaschenko.

 

Im Rahmen des Trainingslagers in Sohren (15. Und 16.7.) steht auch ein Testspiel gegen den 3. Ligisten aus Gelnhausen an, gegen den die Mannschaft am 13.8. auch ein Rückspiel bestreiten wird. Ein weiteres Testspiel gegen Rheinlandligist Schweich am 18.8. in Sohren steht fest, noch offen ist ein weiteres Testspiel gegen einen Rheinlandligisten. Im Pokal trifft die SG auf den Sieger der 1. Runde und wird dann ein letztes Trainingslager am 26. Und 27. August absolvieren.

 

Kader: Jan Schneider, Martin Scherschlicht und Pascal Olivier

 

Feld: Daniel Koch, Colin Reuter, Heinz Löwen Luca Schneider, Maximilian Friedrich, Florian Saam, Stefan Hermann, Eric Hermann, David Scherschlicht, Jona Conrath, Jakob Faust, Nico Hassley, Anton Domaschenko, Silas Röhrig.

 

Trainer: Igor Domaschenko.

 

„Wir wollen uns schnell an das Niveau der RPS Oberliga gewöhnen und wissen das es schwer werden wird. Die Klasse ist gegenüber dem letzten Jahr noch stärker geworden und wir müssen daher über eine gute Trainingsbeteiligung versuchen, den Ansprüchen gerecht zu werden. Es gibt eine gute Kooperation mit unserem Verbandsligateam und der A-Jugend“, lobt der SG Coach.

 

 

Die Löwen kommen!

By - Pressemeldung des TV Bitburg vom 12. Juni 2017
 

Stolz und voller Vorfreude können wir Euch heute verraten, dass der frischgebackene deutsche Meister der DKB Handball-Bundesliga, die Rhein-Neckar Löwen, im Rahmen der Saisonvorbereitung nach Bitburg kommen werden.

 

Das Freundschaftsspiel unserer 1. Herrenmannschaft gegen die Löwen wird am Freitag, den 11. August 2017, um 18.00 Uhr stattfinden.

 

Wichtig: Der Vorverkauf startet ab Montag, den 19. Juni, in der Volksbank Eifel und der Kreissparkasse Bitburg-Prüm in Bitburg.


Früh an sein lohnt sich! Da unsere Edith-Stein Halle nur über begrenzte Kapazitäten verfügt, könnten die Karten schnell vergriffen sein.


Der Vorverkauf wird dabei auf 5 Tickets pro Person gedeckelt, um möglichst vielen die Teilnahme am Event zu ermöglichen.

 

Die Eintrittspreise:
Erwachsene: 12,00 €
Kinder/Jugendliche/Ermäßigt: 8,00 €

 

Rund um das Spiel gegen die Löwen wird es ein vielfältiges und bunt gestaltetes Rahmenprogramm geben. Mehr dazu in den kommenden Wochen!