30.07.2019

 

Anfang September startet die neue RPS Oberliga-Saison der Jugend. Die heimischen Teams befinden sich derzeit in der letzten Phase der Vorbereitung, gehen mit unterschiedlichen Zielsetzungen in die Saison. So sind die Erwartungshaltung der Verantwortlichen bei der männlichen A-Jugend der JSG Hunsrück eher gedämpft, mehr als Platz 9 rechnet man sich nicht aus. Hoffnung setzt der Traditionsverein DJK/MJC Trier nach dem Rückzug aus dem Leistungsbereich bei den Frauen auf den Nachwuchs, doch es sollte für das junge Team der Triererinnen eine schwere Saison in der weiblichen A-Jugend werden. Anspruch auf einen vorderen Tabellenplatz meldet die männliche B-Jugend der JSG Hunsrück an, mindestens Platz 5 soll es werden. In Wittlich setzt man kontinuierlich auf die Nachwuchsarbeit und versucht die weibliche B-Jugend behutsam an das Leistungsniveau der RPS Liga heranzuführen. Die neu gegründete JSG Wittlich/Schweich startet als Neuling in die RPS Oberliga, backt dabei bei der männlichen C-Jugend „Kleine Brötchen“. Auch für die weibliche C-Jugend der DJK/MJC Trier geht es in der ersten RPS Oberligasaison darum, Erfahrungen zu sammeln, dabei aber „schönen Handball“ zu zeigen.

 

DJK/MJC Trier weibliche A-Jugend

 

Kader: Tor: Jette Martin - Feld: Inga Käsgen, Lea Föhr, Luana Bingen, Miriam Wintersinger, Linda Dort, Luna Lamberty, Hedda Käsgen, Sara Arias-Lopez, Lena Hoffmann, Mira Cartus, Lena Oberbillig, Luisa Sartor, Anneke Helbrecht

 

Abgänge: Keine

 

Zugänge: Hedda Käsgen (eigener Verein), Anneke Helbrecht (eigener Verein)

 

„Bis auf zwei Wochen Pause im Mai und jetzt in den Sommerferien haben wir durchtrainiert. Am 17./18.08 absolvieren wir ein Trainingswochenende mit Spielen gegen unsere erste Damenmannschaft, die weibliche B- Jugend der HSG Wittlich und gegen die A-Jugend von Merzig-Hilbringen, bevor wir am 25.8. beim HVR Cup unser erstes Pflichtspiel bestreiten. Ansonsten hat die Mannschaft zwei Mal die Woche Training mit der A-Jugend trainiert, dazu eine Einheit mit der 1. bzw. 2. Damenmannschaft unseres Vereins. Die Schwerpunkte liegen wie immer im Bereich Kondition, taktische Abläufe und Abwehrarbeit“, erklärt Ralf Martin, Trainer der weiblichen A-Jugend der DJK/MJC Trier.

 

Saisonziel: "Da wir mit der Mannschaft ein Jahr früher in die A-Jugend wechseln, wird es sicherlich nicht einfach für die Spielerinnen. Vom körperlichen und vom Tempo her wird die Mannschaft nochmal mehr gefordert sein als in der B-Jugend. Wir haben mit Anneke Helbrecht und Hedda Käsgen zwei Spielerinnen dazu bekommen, so dass wir diese Saison einen breit aufgestellten Kader zur Verfügung haben. Die Spielerinnen trainieren diese Saison einmal zusätzlich bei der 1. und 2. Damenmannschaft mit, bekommen Doppelspielrecht und spielen dann auch bei den beiden Mannschaften mit. So wollen wir versuchen, die Spielerinnen langsam an den Seniorenbereich heranzuführen. Die Mädels sollen sich individuell weiterentwickeln, aber auch als Mannschaft sollen und müssen wir lernen. Denn es wird mit Sicherheit eine schwere Saison, in der wir in jedem Spiel vor schwierigen Aufgaben stehen. Und das schaffen wir nur über den Zusammenhalt. Trotz allem werden wir die Saison mit Spaß angehen und bestreiten, egal was am Ende dabei herauskommt“, sagt Martin.

 

JSG Hunsrück männliche A-Jugend

 

Kader: Aaron Hofmann und Daniel Milingert im Tor - Feld: Fabian Schmidt, Joshua Faust, Luca Bach, Jannis Roschel, Enrico Roschel, Lukas Ihmer, Eduard Schmitgal, Maximilian Zürbes, Mirko Stelter, Philipp Haßley, David Ponststein, Timon Echternach, Jonas Kley.  Lennard Weber und Nojus Koenen aus Wittlich, spielen weiter mit Doppelspielrecht. 

 

Abgänge: Verlassen haben altersbedingt Jan Luca Klein und Steffen Reis die Mannschaft. Felix Luth ist nach Kastellaun zurück und will den Anschluss an die Oberliga Herren schaffen. Mirko Stelter ist ebenfalls nach Kastellaun zurück, will aber mit Doppelspielrecht weiter in der HSG A-Jugend spielen. 

 

Zugänge: „Wir konnten uns im Trainer Bereich mit Manuel Schell verstärken, da Stefan Roschel nicht nur unsere Torhüter, sondern auch die der Herrenmannschaften trainiert. René Vasek kann durch seinen Schichtdienst auch nicht immer beim Training sein. Im Spielerbereich ist David Ponstein, Philipp Hasley, Timon Echternach aus der der männlichen B-Jugend zu uns gestoßen“, sagt Trainer Carsten Esdar. 

 

„Wir haben im April bis Anfang Mai eine Pause gemacht. Im Anschluss wollten wir unsere Grundlagen Ausdauer verbessern, sowie die aus der der B-Jugend kommenden Spieler in unserer Spielsystem integrieren. Leider war aufgrund von Verletzungen Einzelner und verschiedener anderer Gründe die Trainingsbeteiligung nicht die Beste. Nach der erfolgreichen Vorrunde des HVR Cup, stehen im August noch die Trainingsspiele gegen die HSG Eifel, HSG Bad Ems/ Bannberscheid (Rheinland Liga Herren) sowie die Endrunde des HVR Cup an.

 

Saisonziel: „Aufgrund der derzeitigen Trainingsbeteiligung ist nicht zu erwarten, dass eine bessere Platzierung wie im letzten Jahr (9. Platz von 12 Mannschaften) herausspringt“, erwartet Trainer Carsten Esdar.

 

HSG Wittlich weibliche B-Jugend

 

Kader: Julia Reher, Rieke Muscheid und Sophia Stroh (alle Tor) - Ajana Lushaj, Anna Schoppe, Edona Kastrati, Helena Schaaf, Lea Teusch, Linnea Stephan, Lisa Zens, Louisa Esch, Maike Eckert, Sarah Rogowski, Selma Keidel, Zoe Eiden, Paula Hohns, Merle Kloep

 

Abgänge: Marie Teusch (TSV Bayer Leverkusen)

 

Zugänge: keine

 

„Den endgültigen Kader lege ich in den nächsten Wochen fest, noch ist dieser bewusst recht groß gehalten. Mit Marie Teusch hat uns eine wichtige Spielerin verlassen, die den Sprung in den Leistungssport schaffen möchte und ihre Ziele weiterhin engagiert verfolgt. Wir setzen unser Konzept zur Förderung der eigenen Jugend konsequent fort und glücklicherweise ist Merle Kloep nach ihrem Auslandsaufenthalt wieder zur Mannschaft gestoßen. Wir haben nach der erfolgreichen Qualifikationsrunde eine kurze Pause gemacht und sind seit dem 17. Juni in der Vorbereitung, die sich aufgrund der Sommerferien nicht optimal gestaltet, da viele Spielerinnen verständlicherweise in Urlaub sind. Parallel und eng verknüpft mit dem Rheinlandligateam verläuft die Vorbereitung mit zwei- bis dreimaligem Training. Die erste Vorbereitungsphase endete am 19. Juli, ab dem 28.7. läuft die zweite Vorbereitungsphase. Freundschaftsspiele bestreiten wir gegen die weibliche RPS Oberligamannschaft der DJK/MJC Trier sowie gegen die Damenmannschaften aus Bitburg, Hermeskeil und unserem eigenen Verein. Daneben spielen wir den „Girls-Cup“ in Zweibrücken“, verrät die Wittlicher Trainerin Jenny Scheibe (ehemals Simonis).

Saisonziele: „Um den eingeschlagenen Weg der HSG Wittlich weiter zu führen, wurde die Zusammenarbeit zwischen unseren Seniorenmannschaften und den Jugendmannschaften weiter intensiviert. Natürlich geht es für die Mannschaft erst einmal darum, Erfahrungen zu sammeln. Der größte Teil der Mannschaft besteht aus dem jüngeren Jahrgang.  Ziel ist es, die Mädels sportlich individuell und mannschaftlich weiterzuentwickeln. Der ältere Jahrgang soll zudem langsam an die Seniorenmannschaften herangeführt werden, vor allem an das RPS Liga Team“, sagt die Wittlicher Trainerin.

 

JSG Hunsrück männliche B-Jugend

 

Kader: Robin Fuchs, Mauro Neu und Justin Schuh (alle Tor), Finn Albright, Tom Bjungs,

Till Crummenauer, Moritz Crummenauer, André Dietrich, Marcus Döpp, Jonas Eisenhauer,

Jona Fink, Niklas Ihmer, Moritz Kessler, Jan-Luca Krömer, Matteo Pusceddu, Louis Radics.

 

Abgänge: David Ponstein, Phillip Haßley, Timon Echternacht (wechseln in die A-Jugend)

Zugänge: Spieler der Jahrgänge 2004 (Albright, Dietrich, Döpp, Fink, Ihmer, Radics), Tom Bjungs aus Schweich (spielte letzte Saison mit Doppelspielrecht HSC Schweich und dem TUS Weibern)

 

Wie schon in der letzten Saison wird die B-Jugend trainiert von Florin Nicolae. Betreuer und Torwarttrainer bleibt - wie auch schon in der Vorsaison - Ralf Kessler. Die Spieler des jüngeren Jahrganges trainieren bereits seit März 2019 zweimal in der Woche mit der B-Jugend zusammen - auch im Hinblick auf die im Mai 2019 stattgefundenen Qualifikationsspiele für die Oberliga. Nach erfolgreichem Abschluss der Vorrunde für den HVR-Cup fand eine ca. dreiwöchige Trainingspause statt. Seit Mitte Juli wird dreimal in der Woche trainiert, wobei aufgrund der Sommerferien die Trainingsbeteiligung nicht immer zufriedenstellend ist. Der Schwerpunkt des Trainings liegt bei der physischen Förderung betreffend Ausdauer, Kraft, Koordination und Schnelligkeit. Derzeit ist noch kein Trainingslager geplant, da der Trainer, Florin Nicolae, als Spieler bei der ersten Herrenmannschaft aktiv ist und diese sich zurzeit ebenfalls in der Saisonvorbereitung befinden. Trainingsspiele sind geplant und sollen Mitte bis Ende August stattfinden. Ebenso steht im August noch die Endrunde für den HVR-Cup aus.

 

Saisonziel: „Für die Saison steht die spielerische Weiterentwicklung sowie der Umgang mit dem Leistungsdruck im Vordergrund. Das Ziel in der kommenden Saison ist es, eine gute Rolle in der Oberliga zu spielen und eine bestmögliche Platzierung - wenn möglich unter den ersten fünf - zu schaffen“, sagt Trainer Florin Nicolae.

 

Ex-Miezen-Spielerin Andrea Czanik (hier auf einem Archivbild aus dem Jahr 2016) coacht in der neuen Saison die weibliche C-Jugend der MJC. Zum Kader gehört ihre talentierte Tochter Nina (hinten)

DJK/MJC Trier weibliche C-Jugend

 

Kader: Nina Czanik, Lena Rinnenburger, Hannah Müller, Hannah Lieser, Mara Hartmann, Mara Sturm, Pauline Lebenstedt, Anna Awender, Sarah Kaden, Leah Kreiselman, Zoé Werlein, Clara Jurga, Barbora Zigraiova, Anna Müller

 

Abgänge: keine

 

Zugänge: Barbora Zigraiova, Hannah Lieser, Anna Awender, Pauline Lebenstedt.

 

Saisonziel: „Unser Saison Ziel ist es, für unser erstes Jahr Oberliga, Erfahrungen zu sammeln und einen schönen Handball zu zeigen“, erklärt Co-Trainerin Anja Rinnenburger

 

„Die Mädels hatten in den Sommerferien drei Wochen Pause, seitdem arbeitet jeder an dem individuellen Trainingsplan, den er von uns Trainern bekommen hat. Vor Saisonstart werden wir noch ein komplettes Trainings-Wochenende absolvieren, das abgeschlossen wird mit einem Vorbereitungsspiel gegen die C-Jugend der HSG Wittlich. Zu unserem Training, das zweimal wöchentlich stattfindet, arbeiten wir zusätzlich mit dem „Bodystyle“ einmal die Woche zusammen, um Kraft und Koordination zu stärken. Wir haben einen Kader von 14 Spielerinnen gemischt aus dem Jahrgang 2005/2006 und sogar 2007. Einen Großteil der Spielerinnen werden auf Verbandsebene durch den HVR zusätzlich zweimal pro Monat trainiert und einige sogar auf RPS Ebene. Wir haben ein tolles und starkes Team, das jetzt erst mal zusammenfinden muss“, weiß das Trainergespann

 

Trainerin: Andrea Czanik, Co-Trainerin: Anja Rinnenburger

 

JSG Wittlich-Schweich - männliche C-Jugend

 

Kader: Tim Ahmeti, Paul Backes, Vincent Becker, Eric Benoev, Linus Borreck, Tim Gierenz, Julius Jacoby, Jan Koller, Vincent Lequen, Till Meurer, Luca Mick, Alexander Quary, Moritz Schleimer, Franz Theis, Maximilian Thommes, Felix Ullmann, Leon Weiler, Fabian Wirtz, Florian Zimmer

 

Zugänge: Der Kern der Mannschaft mit dem Jahrgang 2005 wird mit Talenten aus beiden Vereinen des Jahrgang 2006 verstärkt. Hinzu kommen noch zwei talentierte Jungs aus der Region mit Moritz Schleimer und Florian Zimmer. Hier gilt es in der Kürze der Zeit ein

„In die neue Saison 2019/2020 starten wir als JSG Wittlich/Schweich in unsere erste RPS-Saison. Die Bildung dieser Jugend-Spielgemeinschaft war ein weiterer konsequenter Schritt in der mittlerweile mehrjährigen Kooperation der HSG Wittlich und des HSC Schweich im Jugendhandball. Endlich ist es soweit, alle haben gemeinsam auf diesen Moment hingearbeitet: nach der letztjährigen erfolgreichen Saison als Vize-Rheinlandmeister, war die erfolgreiche Qualifikation für die Oberliga der nächste logische Weg für die Jungs“, sagt Michael Schaaf, Mitglied des Trainerteams

Saisonziele: „Intention war es, auch weiterhin eine Mannschaft aufzubauen, die Lust und Spaß am leistungsorientierten Handball hat und als Team dieses Ziel auch verfolgt. Es wartet somit ein interessantes und spannendes Jahr in der Oberliga mit vielen Herausforderungen auf unsere U15 Jungs. Als Oberliga-Neuling werden wir erstmals „kleine Brötchen“ backen müssen – aber als TEAM möchten wir überzeugen und den ein oder anderen Erfolg einfahren. Nichtsdestotrotz wird es auch weiterhin darum gehen, jeden einzelnen Spieler zu fordern und zu fördern, damit die individuelle Entwicklung fortschreitet“, erklärt Schaaf

 

Trainer- Team: Reiner Berg – Michael Schaaf – Hubert Tönnissen