HSG Wittlich qualifiziert für weibliche B RPS Oberliga
HSG Wittlich qualifiziert für weibliche B RPS Oberliga
Spieltechniker mit Leib und Seele
Dass der Meister einer Saison im Regelfall ein Aufstiegsrecht besitzt und der Tabellenletzte normalerweise absteigt, ist kein großes Geheimnis. Aber diese Abstiegsregelung und die sonstigen Spielordnungen eines Sportverbandes haben viele weitere Facetten mehr. Welcher Spieler ist einsatzberechtigt? Welcher Modus soll Anwendung finden? Sind alle Paragraphen mit den Bestimmungen des nationalen Verbandes zu vereinbaren? Im Handballverband Rheinland ist Herbert Schuhmacher der Mann, der in diesem Dschungel der Bestimmungen den Überblick behält. Der Trierer ist aus dem Präsidium des HVR nicht mehr wegzudenken. Seine Erfahrung macht den Vizepräsidenten Spieltechnik zur unverzichtbaren Kompetenz. Seit inzwischen 23 Jahren betreut Schuhmacher, der am Dienstag seinen 70. Geburtstag feiert, dieses Amt ununterbrochen.

Die anfängliche Frage, ob jemand, der beim Fußball seine sportlichen Wurzeln hat, sich dem Handball verschreiben kann, ist im Falle Herbert Schuhmacher eindeutig mit einem "Ja" zu beantworten. Von 1959 bis 1974 jagte er in der Zeit nach dem "Wunder von Bern" in Reihen der SG Greimerath und des SV Priest mit dem Fuß dem Ball hinterher, schaffte es als Jugendlicher in die Trier-Saarburg-Auswahl. Mit der Ballwerferei kam der Trierer ab 1975 in einer Hobbymannschaft der Bundeswehr in Kontakt. Der Handball ließ Herbert Schuhmacher von nun an nicht mehr los. Betreuer von Jugendmannschaften sowie stellvertretender Vorsitzender des TV Germania Trier, Schiedsrichter im rheinländischen und westdeutschenden Verband, Frauenwart des Bezirks Mosel/Eifel, technischer Leiter des Post-Sportvereins Trier, Spielwart des Bezirks Mosel, 23 Jahre lang Vorsitzender des Bezirks Mosel/Eifel und seit 1993 Spieltechnik-Vizepräsident des HVR - der noch 69-Jährige hat sich auf unzähligen Ebenen eingebracht und verdient gemacht. Er baute die Jugendabteilung des TV Germania Trier auf, vereinte die Handballbezirke Mosel und Nahe gemeinsam mit Horst Bach, wirkte bei der Neustrukturierung der rheinländischen Spielklassen nach dem Wechsel der Oberliga in die gemeinsame Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, erstellte Spielpläne, überarbeitete diverse HVR-Ordnungen, und, und, und.
Handball ist für Herbert Schuhmacher eine Herzensgelegenheit, der er gerne viel Zeit widmet. Eine Reihe von Ehrungen (Verdienstnadel des Landes Rheinland-Pfalz, Bronzene Ehrenplakette des Landessportbundes, Goldene Ehrennadel des Sportbundes Rheinland, Goldene Ehrennadel des HVR, Goldene Ehrennadel des Post-Sportverein Trier) sind da eine logische Folge.

Zusätzlich zu seinen Tätigkeiten im Verband stärkte der Jubilar mit seinen engagierten Planungen das Vereinsimage "seiner" Klubs. Viele Neu- und Umbauten sowie Sanierungen von vereinseigenen Sportanlagen kamen dank Herbert Schuhmachers Einsatz zustande. Damals, als er noch relativ frisch vom Fußball zum Handball gewechselt war, wie heute und mit Sicherheit auch noch in Zukunft. Der Handballverband Rheinland wünscht Herbert Schumacher zu seinem 70. Geburtstag alles Gute.