8.8.18

 

JSG Hunsrück männliche A

RPS Oberliga

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

E. Roschel; J. Faust; J. Kley; T. Ihmer ; M. Stelter; S. Reis; A. Hofmann; F. Schmidt; M. Utz; J-L. Klein; L. Bach; M. Zürbes; J. Roschel

Trainer: S. Roschel; C. Esdar; R. Vasek 

Es fehlen: F. Luth; E. Schmidtgal; D. Milingert

 

JSG männliche A-Jugend JSG Hunsrück

Die männliche A-Jugend der JSG Hunsrück wird in der kommenden Saison von Carsten Esdar, Rene` Vasek und Stefan Roschel trainiert. Der letztjährige männliche B Jugend Kader blieb zusammen und wurde ergänzt durch Steffen Reis (war ausgeliehen an die mA des TuS Kirn), Enrico Roschel und Daniel Millinger (beide B2). Des Weiteren trainieren Lennard Weber und Nojus Koenen von der HSG Wittlich (eventuelles Doppelspielrecht) bei uns mit.

 

„Der Übergang des Trainings wurde von der B-Jugend in die A-Jugend nahtlos vollzogen, wobei der Schwerpunkt am Anfang der Vorbereitung darin lag, dass der Umgang mit dem größeren Ball vollzogen werden musste. Im Anschluss arbeiteten wir an der Fitness. Einige Trainingseinheiten wurden mit der Damenmannschaft und im Schwimmbad in Rhaunen durchgeführt, was zum Erstaunen von dem einen oder anderen Badegast führte“, erzählt Trainer Carsten Esdar.  

 

Testspiele absolvierte das Team gegen die 1. Damenmannschaft des Vereins, den TuS Saarburg, die HSG Römerwall und den VTZ Saarpfalz (auch O/RPS) sowie gegen die Herrenmannschaften der HSG IKH / SGGL.

 

„Bei allen Mannschaften möchten wir uns auf diesem Wege nochmals bedanken. Der Abschluss der Vorbereitung vom 24.-26.08 wird die Teilnahme bei dem Turnier der Emsdettener Wanne sein, bei dem unter anderem auch 8 A- Jugend Bundesligisten teilnehmen werden.Das Saisonziel der Mannschaft ist es, in der Tabelle eine Platzierung vor dem Rheinlandligarivalen JH Mülheim/ Urmitz zu erreichen. Den Jungs steht eine anstrengende Saison bevor, da bis auf Jan-Luca Klein alle Spieler zu dem jüngeren A Jugend Jahrgang gehören. Eine Platzierung in der ersten Tabellenhälfte wäre ein sehr guter Erfolg ist sich das Trainer Trio einig. Meisterschaft Favorit ist der SF Budenheim (der die Bundesliga Qualifikation leider nicht geschafft hat) und die TSG Friesenheim, die über Jahre schon eine sehr gute Jugendarbeit machen“, findet Esdar.

 

 

RPS Jugend

Weibliche B-Jugend

 

 HSG Wittlich

 

„Seit Juni 2018 bin ich jetzt Jugendtrainerin bei der HSG Wittlich. In den ersten Wochen haben wir uns gegenseitig kennengelernt und in der Ferienzeit (Juli) haben wir viel individuell gearbeitet. Seit August läuft die heiße Phase. Wir trainieren dreimal in der Woche und haben noch zwei zusätzliche Trainingswochenenden. Am 01. September starten wir in die neue Saison“, sagt Wittlichs neue Trainerin Bianca Waters.

Nach der Grundlagenausdauer geht es jetzt an spezifische Anforderungen im Angriff und in der Abwehr. Hier werden verschiedene Spielkonzeptionen und Abwehrformationen erarbeitet. Trainingsspiele gegen die männliche B Jugend  des eigenen Vereins (die freitags direkt nach dem „Waters-Team“ trainieren) stehen an und an den Trainingswochenenden finden zusätzliche Testspiele gegen die B Jugend Mannschaften aus Kastellaun und Obere Nahe statt. Ende August soll es dann ein Trainingslager mit einem Dreierturnier als Abschluss in Gerolstein geben.

 

Kader: Sophia Stroh (TW), Marie Teusch, Jule Kappes, Paula Hohns, Merle Kloep, Lea Freudenreich, Helena Schaaf, Lisa Zenz, Maria Kalteis, Edona Kastrati, Mona Naguschewski

 

Zugänge: Jule Kappes (JSG Hunsrück)

 

Abgänge: Cindy Battel (Daun), Liss Kurine (unbekannt)

 

Das eigentliche Saisonziel wird sich im Laufe der Saison herauskristallisieren: „Intern mit der Mannschaft haben wir uns auf ein Ziel festgelegt, welches alle vier bis sechs Wochen hinterfragt und wenn nötig, neu ausgerichtet wird“, verrät die Trainerin

 

 

DJK/MJC Trier

 

Die erste Phase der Vorbereitung für die kleinen Miezen startet Mitte Juni und lief bis zur ersten Juli Woche. Nach der Pause läuft die letzte Vorbereitungsphase jetzt ab Ende Juli. Schwerpunkte des bisherigen Trainings von Trainer Ralf Martin waren Kraft und Kondition, das individuelle Training, sowie die Verbesserung der Abläufe in Abwehr und Angriff. Zudem bildete das Torhütertraining für Tochter Jette einen Trainingsschwerpunkt. Am 18.8. nimmt die Mannschaft an einem Turnier in Engers teil, am 1. September folgt ein weiteres Turnier in Palmersheim.

 

Jette Martin - Lea Föhr, Inga Käsgen, Miriam Wintersinger, Linda Dort, Luna Lamberty, Luana Bingen, Sara Arias-Lopez, Luisa Sartor, Mira Cartus, Lena Hoffmann, Lena Oberbillig

Zugänge: Linda Dort, Sara Arias-Lopez, Inga Käsgen (Eigene Jugend)

 

Abgänge: Keine

 

„Das erste Jahr in der B-Jugend wird sicherlich ein schweres Jahr. Positiv stimmt mich, dass wir mit unseren drei Zugängen auf fast jeder Position doppelt besetzt sind und ich als Trainer mehr Möglichkeiten im Training habe, aber vor allem im Spiel mehr taktische und personelle Alternativen. Unser Ziel wird es sein, die Spielerinnen weiterhin gut auszubilden, im Individuellen wie im Mannschaftsbereich. Unser Hauptaugenmerk liegt diese Saison in der Abwehr und dem daraus resultierenden schnellen Umschalten von Abwehr auf Angriff. Im Angriff müssen die Spielerinnen auch gegen defensive Abwehrreihen spielen, was auch ein Umdenken auf den einzelnen Positionen bedeutet. Manche Spielerinnen gehen zusätzlich zu unserem Training in das Training der 1. Damen Mannschaft, damit sie langsam an den Seniorenbereich herangeführt werden, sie sich aber vor allen Dingen durch dieses Zusatztraining individuell verbessern sollen. Welchen Platz wir am Ende der Saison belegen ist zweitrangig, wichtig wird sein, dass wir uns stetig weiterentwickeln und uns auch als Mannschaft präsentieren“, erklärt MJC Trainer Ralf Martin.

 

Als Meisterschaftsfavoriten gelten für Martin die Teams aus Friesenheim und Marpingen, einen klaren Favoriten sieht er aber nicht.             

 

 

RPS weibliche C-Jugend HSG Wittlich

 

Die weibliche C-Jugend der HSG Wittlich wird in diesem Jahr von Olaf Gierenz und Julia Marx trainiert. Neben einigen Spielerinnen, die bereits im vergangenen Jahr regelmäßig in der Oberligamannschaft zum Einsatz kamen, bauen wir auf den Stamm der letztjährigen C3-Jugend. Somit stammen alle zum Kader gehörenden Spielerinnen weiterhin aus dem eigenen Verein.

 

Seit Ende April trainieren die Mädchen aus Wittlich in dieser Besetzung. Eine echte Trainingspause gab es nicht. Allerdings nahmen sich alle Spielerinnen und auch die Trainer urlaubsbedingt und auch durch zahlreiche Schulveranstaltungen zum Ende des vergangenen Schuljahrs ihre Trainingspausen.

 

„Bereits im dritten Jahr in Folge sind wir in der C-Jugend-Oberliga vertreten. Dies zeigt, dass wir breit aufgestellt sind. Der Schwerpunkt liegt weiterhin auf der Förderung der individuellen Fähigkeiten unserer zahlreichen motivierten Talente. Mit dem Trainingswochenende am 11. und 12. August starteten wir in die Endphase der Saisonvorbereitung. Wie schon in der vergangenen Saison sind alle Beteiligten mit Begeisterung bei der Sache. Mit Freude kann ich beobachten, dass viele Spielerinnen zunehmend selbstbewusster auftreten und Verantwortung im Spiel übernehmen,“ verrät Trainer Olaf Gierenz.

 

Am 1. September startet die HSG Wittlich mit einem Heimspiel gegen Kirn in die Saison.

Kader: Rieke Muscheid, Julia Reher, Maike Eckert, Zoe Eiden, Louisa Ensch, Selma Keidel, Ajana Lushaj, Sarah Rogowski, Anna Schoppe, Angelina Souza, Lea Teusch, Mila Lenz

 

RPS männliche C-Jugend

JSG Hunsrück

 

In der kommenden Saison geht die männliche C Jugend der JSG Hunsrück mit dem Trainergespann Andreas Glasmacher und Marc Stoffel, sowie Torwarttrainer Jens Mayer und Betreuer Lukas Ihmer ins Rennen. Andreas kommt zusammen mit dem jüngeren Mannschaftsteil aus der D Jugend nach oben, während Marc aus beruflichen Gründen nach vier Jahren Pause wieder auf der Trainerbank Platz nimmt.

 

Der ältere Mannschaftsteil, der bereits in der letzten Spielzeit RPS Liga Luft schnuppern konnte, musste nahtlos vom letzten Saisonspiel direkt in die Qualifikation für die Oberliga.

Nach wenigen gemeinsamen Trainingseinheiten durfte man somit Anfang Mai an zwei Wochenenden um die begehrten Plätze mitspielen. Nachdem in diesen beiden Turnieren nur der dritte Podest Platz für die JSG Hunsrück raussprang, mussten die Jungs Anfang Juni zum letzten Quali-Turnier nach Friesenheim. Die Trainingsvorgaben wurden bis zu diesem Zeitpunkt bestens umgesetzt und somit erreichte das Team souverän den ersten Platz und den Einzug in die RPS Oberliga. (siehe extra Bericht)

 

Nach diesen anstrengenden Wochen wurde erst mal eine größere Pause eingelegt. Als Anfang Juli dann noch einige im Urlaub verweilten, waren die Trainingseinheiten oft gar nicht oder nur in kleinen Gruppen zu gestalten. Der Schwerpunkt lag im restlichen Juli auf den Bereichen Athletik und Basics, bei denen alle anwesenden Spieler vorbildlich mitzogen und ihre Trainer dabei mehr als positiv überraschten.

 

Nach dem ersten Trainingslager am 04. und 05. August wird im letzten Vorbereitungsmonat das Hauptaugenmerk auf das Zusammenspiel in Kleingruppen gelegt und durch mannschaftstaktische Konzepte das Offensiv- & Defensivspiel gefestigt.

Am 18. und 19. August steht dafür das nächste Trainingslager im Programm, ehe es eine Woche später für die Jungs nach Menden auf den hochklassig besetzten Sauerland Cup geht. Dort soll neben den Spielen gegen starke Gegner auch an der Gruppendynamik und dem Zusammenhalt geschliffen werden.

 

"Nach langer Qualiphase und eher suboptimalen Trainingsbedingungen im Juli geht’s also nun für die JSG Hunsrück in einen anstrengenden Vorbereitungsmonat August, bevor Anfang September zwei Kracher auf die Truppe wartet. Das erste Spiel findet zu Hause gegen Nieder Olm statt und gleich darauf kommt es in Hochdorf zum nächsten Auftritt. Beides bärenstarke Gegner die unsere männliche C Jugend in der RPS Oberliga willkommen heißen", weiß JSG Coach Marc Stoffel.

 

Kader:  Mauro Neu und Justin Schuh (Torwart) - Andre Dieterich, Ben Vink, Finn Albright, Flavian Foos, Jona Fink, Levy Müller, Louis Radics, Niklas Ihmer, Luca Schößler, Marcus , Döpp, Marvin Ruschmeyer, Miguel Winkel, Till Glasmacher, Phil Schmidt (Aushilfe aus D Jugend)

 

Männliche C der HSG Hunsrück löst das letzte Ticket zur RPS-Oberliga

 

Am 09.06. bestritt unsere männliche C-Jugend das entscheidende Turnier um den Einzug in die RPS-Oberliga. Im Kampf um die letzten beiden Startplätze ging es gegen die gastgebende Mannschaft der TSG Friesenheim, die HSG Dudenhofen/Schifferstadt und die HSG Rhein-Nahe Bingen. 

 

Im Training lag der Schwerpunkt auf dem Umgang mit dem geharzten Ball und dem Abwehrverhalten. Da die Jungs erstaunlicher Weise fast problemlos mit dem klebrigen Spielgerät klar kamen, starteten wir am Samstagmorgen gut vorbereitet und mit großer Vorfreude in Richtung Friesenheim.

 

Dort angekommen konnten wir uns direkt das Spiel der TSG Friesenheim gegen die HSG Dudenhofen anschauen. Schnell war klar, dass sich beide Mannschaften auf einem ähnlichen Leistungsstand wie wir befanden. Mit einem leistungsgerechten 13:13 endete diese Partie.

 

Danach folgte unsere erste Partie gegen die HSG aus Bingen. Es dauerte einige Minuten bis unsere Jungs die Anfangsnervosität ablegten, doch dann entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem uns Mauro im Tor in den letzten Minuten den für uns glücklichen Punkt rettete.

 

Zweites Spiel, zweites Unentschieden. So sollte es auch weitergehen. 

Direkt im Anschluss hieß unser Gegner TSG Friesenheim. Nach gut 20 Minuten führten wir mit 14:9 und sahen wie der sichere Sieger aus. Das es am Ende nur zum 15:15 reichte, lag zum einen an sehr zweifelhaften Schiedsrichterentscheidungen, da wir ab diesem Zeitpunkt immer in Unterzahl agieren mussten und auf der Gegenseite gleichwertige Fouls nicht geahndet wurden. Zudem kamen wir mit der Umstellung der Friesenheimer auf offene Manndeckung nicht klar und leisteten uns zu viele Ballverluste und unvorbereitete Torabschlüsse.

 

Da sich Dudenhofen und Bingen im Anschluss ebenfalls mit einem Unentschieden (16:16) trennten, gab es auch nach dem vierten Spiel noch keinen Sieger und somit hatten wir alles in eigener Hand.

 

Das entscheidende Spiel gegen Dudenhofen stand an. Von Beginn an zeigten die Jungs eine super Leistung, frei im Kopf und ohne jeden Zweifel das Spiel für sich zu entscheiden, legten wir mit hohem Tempo ein 5:0 vor. Dudenhofen hatte nichts mehr entgegenzusetzen und wir kamen zu einem ungefährdeten und in dieser Höhe nicht zu erwartenden 22:12 Sieg. Der Bock war umgestoßen, erster Sieg im fünften Turnierspiel.  Quali geschafft !!!!

Im abschließenden Match ging es dann noch um den letzten freien Platz. Kaum zu glauben, aber wahr, auch dieses Spiel endete Unentschieden und somit musste das Siebenmeterwerfen entscheiden. Dort gewann die HSG Bingen nach dem neunten Schützen.

Alles in Allem ein gelungener Auftritt unserer Jungs, auf den sie stolz sein können. Ein Dank an die Mannschaft, die in jeder Trainingseinheit voll mitgezogen hat und in jedem Spiel den unbedingten Siegeswillen zeigte.

So kann es weitergehen, dann können wir bestimmt auch in der Oberliga eine gute Rolle spielen.

Ein Dankeschön geht auch an Florin Nicolae, der sich kurzfristig bereit erklärte, die Mannschaft mit mir zusammen zu betreuen, da mein Trainerkollege Marc Stoffel wegen einem zeitgleich stattfindenden Feuerwehrlehrgang leider nicht mit uns fahren konnte.

 

Bericht von Andi Glasmacher

RPS-Qualifikation männliche C: JSG Hunsrück muss nachsitzen

14.5.2018 - Bericht von Marc Stoffel


Da sich mit den Teams HSG Wittlich, TV Bad Ems, HV Vallendar, JH Mülheim/Urmitz und unserer JSG Hunsrück insgesamt fünf Mannschaften um die zwei direkten Plätze für die RPS Oberliga beworben haben, fanden am 06. und 13. Mai 2018 zwei Qualifikationsturniere statt. Nachdem die vergangene Saison für die alte männliche C-Jugend erst am 22.04. endete, blieb dem Trainergespann Andreas Glasmacher und Marc Stoffel nur wenig Zeit die Mannschaft auf die wichtigen Spiele vorzubereiten.


Unsere Youngsters trafen am ersten Turniertag auf den HV Vallendar und den TV Bad Ems. Nach starkem Beginn zogen die Jungs jedoch gegen den direkten Konkurrenten aus Vallendar den Kürzeren und verloren mit 20:22 das Auftaktspiel. Lange sah es so aus, als müsste man sich auch gegen den TV Bad Ems geschlagen geben. Jedoch gelang es der JSG Hunsrück am Ende das Ruder rumzureißen und mit einem 28:26 Sieg die ersten Punkte einzufahren. Der erste Turniertag war geprägt von nervösen und verkrampften Auftritten der Jungs, bei denen man keine der Vorgaben umsetzen konnte und vor allem in der Defensive jeglichen Kampf vermissen ließ.


Die ganze Woche wurde in drei Trainingseinheiten intensiv am 1:1-Verhalten gearbeitet und dies sollte sich auszahlen. Am vergangen Sonntag trat man zunächst in der heimischen Hirtenfeldhalle gegen den stärksten Gegner aus Mühlheim/Urmitz an. Unsere Jungs zeigten plötzlich ihr wahres Gesicht und boten mit großem Willen dem Favoriten die Stirn. Am Ende sprang ein verdientes 18:18 in einem sehr guten Handballspiel heraus.
Das zweite Spiel des Tages konnte souverän mit 31:11 gegen die HSG Wittlich gewonnen werden, bei dem man nahtlos an der guten Leistung aus dem ersten Spiel anknüpfte.
Die Youngsters der JSG zeigten in beiden Spiele, warum man sich für die RPS-Qualifikation entschieden hat und setzten die Vorgaben der Trainer bestens um.

 

Durch die Niederlage gegen den HV Vallendar beendete man die Qualifikationsrunde auf dem dritten Tabellenplatz. Doch der Traum von der RPS-Oberliga ist noch nicht vorbei. Am 26. oder 27. Mai trifft die JSG Hunsrück nun auf die Tabellendritten der anderen Landesverbände aus dem HV Pfalz, HV Saar und des HV Rheinhessen. Bei diesem Turniertag werden die letzten verbleibenden Startplätze für die RPS Oberliga ausgespielt. Nach eigenen Recherchen werden die Gegner vermutlich die HSG Dudenhofen/Schifferstadt (HV Pfalz) und die HSG Rhein-Nahe Bingen (HV Rheinhessen) sein. Ergebnisse über eine Qualifikationsrunde im HV Saar konnte man nicht finden, sodass man davon ausgehen kann, dass aus dem Saarland nur zwei Vereinsvertreter angemeldet wurden.


Unsere Jungs haben somit noch alles selbst in der Hand, soweit man so befreit aufspielt, wie am vergangen Sonntag, sollte man berechtigte Chancen auf die RPS-Oberliga haben.

 

Die bisherigen Spiele:

JSG Hunsrück – HV Vallendar 20:22
TV Bad Ems – JSG Hunsrück 26:28
JSG Hunsrück – JH Mülheim/U. 18:18
HSG Wittlich – JSG Hunsrück 11:31

 

 

 

 

14. Mai 2018

 

Die weibliche B-Jugend der HSG Wittlich hat sich mit drei Siegen in drei Spielen in der heimischen BBS-Halle souverän für die RPS-Oberliga 2018/19 qualifiziert.


Ergebnisse:
HSG Wittlich – DJK/MJC Trier 17:15
HSG Kastellaun/Simmern – HSG Wittlich 14:17
HSG Wittlich – JSG Hunsrück 19:14